Was taugen die Alternativen zur CPAP?

Autor: Thü

Die obstruktive Schlafapnoe gefährdet Herz und Hirn. Doch die Begeisterung für eine Behandlung hält sich in Grenzen, schließlich sind fast alle Therapien mit Unannehmlichkeiten verbunden. Was leisten alternative Behandlungsoptionen?

Ein obstruktives Schlafapnoe-Syndrom ist assoziiert mit Hochdruck und erhöhten Erkrankungswahrscheinlichkeit für KHK, Herzinsuffizienz und Hirnschlag. Den besten Therapieeffekt zeigt die meist nasal applizierte Überdruckbeatmung CPAP (Continuous Positive Airway Pressure), doch viele Patienten sträuben sich gegen diese aufwendige und behindernde Methode. Die möglichen Alternativen zur CPAP wurden an der Jahresversammlung der Schweizerischen Gesellschaft für Schlaf-Forschung, Schlafmedizin und Chronobiologie von Privatdozent Dr. Konrad E. Bloch, Leitender Arzt Pneumologie am Universitätsspital Zürich, bewertet:

  • Mandibular Advancement Devices (MAD): Das sind Schienen, die den Unterkiefer im...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.