Waschbärenaugen typisches Zeichen für Amyloidose

Autor: Dr. Dorothea Ranft, Foto: thinkstock

Periorbitale Blutungen färben die Lider dunkel. - An eine Amyloidose denken!

Wenn erwachsene Patienten plötzlich periorbital bluten, sollten Sie hellhörig werden: Dieser Befund spricht für eine Amyloidose und möglicherweise steckt ein Malignom dahinter.


Ein typisches Fallbeispiel stellen Kollegen aus Zürich vor: Ein 59-jähriger Patient mit APC-Resistenz und Faktor-V-Leiden-Mutation stand nach einer Lungenembolie schon seit Jahren unter oraler Antikoagulation, ohne dass es zu Hämorrhagien gekommen wäre. Plötzlich traten die periorbitalen Hämatome auf, parallel dazu fanden sich Suffusionen an Rumpf und Extremitäten. Außerdem fingen die bisher stabil eingestellten INR-Werte an zu schwanken.

Kardiomyopathie unklarer Genese

Etwa ein halbes Jahr nach den ersten periorbi...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.