Weg mit der Plastiktüte beim Angst-Notfall!

Autor: Dr. Carola Gessner

Angstanfälle verführen potenzielle Helfer gern zu Überreaktionen. Dabei ist gerade jetzt Ihr kühler Kopf gefragt! Ein Experte zeigt, wie Sie Ihre Patienten ganz in Ruhe aus ihrer misslichen Lage führen können.

Vor lauter Furcht blickt Ihr Schützling nicht mehr über den Tellerrand hinaus. Alle Gedanken sind auf den bedrohlichen Zustand gerichtet. Erstickungsgefühle und Entfremdung können folgen. So beschreibt Professor Dr. Ulrich Schwantes vom Institut für Allgemeinmedizin der Charité Berlin eine typische akute Angst-Situation in „Notfall & Hausarztmedizin“.

Ausdruck und Verhalten des Kranken lassen förmlich die Luft vibrieren. Wer sich anstecken lässt, verliert womöglich selbst seine Handlungsfähigkeit. Dabei ist jetzt maximale Ruhe angesagt. Geben Sie dem Patienten Rückmeldung, z.B. indem Sie seine Symptome in Form einer Aufzählung laut abfragen:

  • „Sie spüren Ihren Herzschlag.“
  • „Sie haben den...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.