Weihnachtsgeld auch in schwierigen Zeiten Pflicht!

Autor: Daniela Niedernhöfer

Auch wenn das Unternehmen vielleicht in einer wirtschaftlich schlechten Situation steckt: Das Weihnachtsgeld muss trotzdem bezahlt werden!

Arbeitgeber dürfen das Weihnachtsgeld ihrer Angestellten nicht einfach streichen, auch wenn es unter Vorbehalt gezahlt wurde. Das hat das Landesarbeitsgericht (LAG) Rheinland-Pfalz entschieden.

Denn wurde das Geld erst einmal drei Jahre lang in Folge ausgezahlt, hätten die Angestellten einen Anspruch darauf, hieß es. Daran ändert dem Urteil zufolge auch die wirtschaftlich schlechte Situation einer Firma nichts.

Das Gericht gab dabei einem Angestellten recht, der seinen Arbeitgeber verklagt hatte. Er war seit 1963 in dem Betrieb beschäftigt und hatte – wie alle seine Kollegen – jedes Jahr im November Weihnachtsgeld bezogen. Seit 2005 hatte der Arbeitgeber aber bei jeder...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.