Welche Diagnostik bei erhöhten Leberwerten?

Autor: Dr. Carola Gessner; Foto: thinkstock

Wie reagiert man dann am besten auf einen unerwartet auffälligen Leber- und Gallebefund? Ein Gastroenterologe erläuterte dies anhand dreier Szenarien.

Es wird häufig zu viel Diagnostik betrieben, die unnötige Kosten verursacht, kritisierte Dr. Emil Höring von der Internistischen Schwerpunktpraxis – Onkologie, Hämatologie, Palliativmedizin und Gastroenterologie. Beim Szenario Nr. 1, isolierte Gamma-GT-Erhöhung, forscht der Kollege in der Regel nicht ausgiebig nach.

Therapie von PBC und PSC

Bei primär biliärer Zirrhose (PBC) bedarf es einer dauerhaften medikamentösen Therapie mit Ursodesoxycholsäure, die früh beginnen soll. Budesonid ist laut Dr. Höring wegen mangelnden Effektes etwas in den Hintergrund getreten. Die primär sklerosierende Cholangitis (PSC) lässt sich nach wie vor medikamentös sehr schlecht in den Griff bekommen, und es gibt...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.