Welche Initialtherapie beim Kinder-Asthma?

Autor: ara

Wenn ein asthmakrankes Kind von Deutschland nach Großbritannien reist und dort einen Asthmaanfall erleidet, wird es höchstwahrscheinlich völlig anders behandelt als zu Hause. Eine europäische Konsensusgruppe pädiatrischer Pneumologen will das ändern.

PRACTALL steht für „Practicing Allergology“. Das Projekt soll der Diagnostik und Therapie von allergischen Erkrankungen und Asthma in Europa und den USA einheitliche Standards verpassen – nicht um internationalen Leitlinien wie GINA (Global Initiative for Asthma) Konkurrenz zu machen, sondern um pädiatrische Aspekte zu ergänzen, wie PRACTALL-Chairman Professor Dr. Ulrich Wahn von der Berliner Charité bei einem von MSD unterstützten Symposium anlässlich des Kongresses der European Academy of Allergology and Clinical Immunology betonte.

Die Leitlinie schließt einen neuen Therapie-Algorithmus ein, dem man ansieht, dass Asthmatherapie beim Kind eben nicht Asthmatherapie des kleinen Erwachsenen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.