Welche Rolle spielt das Essen beim Ekzem?

Autor: MW

Viele Neurodermitispatienten führen ihr Leiden auf bestimmte Nahrungsmittel zurück - und werden darin von manchen Alternativmedizinern auch noch bestätigt. Schaut man mit anerkannten diagnostischen Methoden nach, erweisen sich die vermeintlichen Übeltäter dagegen oft als unschuldig. Diäten sind in diesen Fällen überflüssig.

Noch am häufigsten findet man eine manifeste Nahrungsmittelallergie bei Kleinkindern mit Neurodermitis schreiben Dr. Kristine Breuer und ihre Kollegen von der Medizinischen Hochschule Hannover in der Zeitschrift "Der Hautarzt". Bei circa 30 % der kleinen Patienten führen bestimmte Nahrungsmittel tatsächlich zu einer Verschlechterung des Hautbildes. Bei älteren Kindern, Jugendlichen und erwachsenen Neurodermitispatienten ist dieser Anteil wahrscheinlich wesentlich geringer, auch wenn konkrete Zahlen hier fehlen.

Sechs Schuldige beim Säugling

Bei den Kleinsten spielen Kuhmilch und Hühnerei die größte Rolle als Allergene, gefolgt von Soja- und Weizenproteinen, Fisch und Erdnüssen. Zusammen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.