Welche Sünden verrät das Haar?

Autor: FJS/Rd

Jeder Mensch trägt ein genaues Konsum-Tagebuch mit sich herum: sein Haar. Je nach Länge reichen die

 

Informationen zum Teil über Jahre zurück. Doch wie kommt die Gerichtmedizin heran?

Beim Drogennachweis beispielsweise ist sicherzustellen, dass man nicht versehentlich Verunreinigungen auf dem Haar misst. Deshalb werden die Proben zunächst gewaschen, in Methanol getränkt und stundenlang geschüttelt. Bei der eigentlichen "Drogenfahndung" gibt man dann eine definierte Menge der vermuteten Substanz in einer chemisch markierten Testversion hinzu. Nur wenn diese in der Analyse vollständig nachgewiesen wurde, kann man davon ausgehen, dass der Test auch die fragliche Droge in der Haarprobe präzise gemessen hat. Als weitere interne Kontrolle dienen die Abbauprodukte: Stimmt das Verhältnis zwischen der Droge und ihren Metaboliten nicht, muss der Test ebenfalls wiederholt werden,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.