Welcher Stoffwechsel-Typ sind Sie?

Autor: Juraj Gubi

Nährstoffe wie Kohlenhydrate und Fette wirken sich unterschiedlich auf den individuellen Stoffwechsel aus. Der Eine verwertet sie gut, der Andere schlecht. Grundsätzlich gibt es zwei Stoffwechseltypen: den Kohlenhydrat-Typ und den Eiweiß-Typ.

Der Tipp

Ob Sie ein Kohlenhydrat- oder ein Eiweiß-Typ sind, können Sie ganz einfach selber herausfinden: Sie sind ein Kohlenhydrat-Typ, wenn Sie nicht schnell Gewicht zunehmen und große Mengen Kohlenhydrate (z. B. Nudeln) essen können, ohne nach etwa einer Stunde gleich wieder Hunger zu haben.
Der Kohlenhydrat-Typ braucht eine „leichtere“ Ernährung mit mehr Kohlenhydraten, die beispielsweise in Brot, Nudeln und Reis enthalten sind und magerem Eiweiß. Er hat einen schnellen Stoffwechsel und braucht zum Muskelaufbau regelmäßige Mahlzeiten.

Sie sind ein Eiweiß-Typ, wenn Sie schnell an Gewicht zunehmen (z. B. zuerst an den Hüften) und nach kohlenhydratreichen Mahlzeiten schnell wieder Heißhunger...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.