Welches Licht für reine Haut?

Autor: Maria Weiß

Wer unter Akne leidet, ist doppelt gestraft: Die Pickel sehen hässlich aus und um sie wenigstens halbwegs in den Griff zu bekommen, muss man die Cremes und Aknemittel sehr diszipliniert anwenden. Lichtbehandlungen sind eine Alternative.

Licht gegen Akne - damit ist allerdings nicht das Solarium gemeint. Die Vorstellung, dass Sonne Pickel austrocknet, hält sich zwar hartnäckig in vielen Köpfen, ist aber falsch.

Ein gewisser kosmetischer Effekt kommt zwar zustande, weil die Bräune die Pickelröte überdeckt. Gegen die Entzündung selbst richtet UV-Strahlung aber relativ wenig aus. Außerdem fördert sie die Entstehung von Mitessern und lässt die Haut vorzeitig altern, warnt Dr. Claudia Borelli vom Universitätsklinikum München.

Besser wirkt blaues Licht, und zwar besonders bei eitrigen Akneformen. Es treibt nämlich die Propioni-Bakterien - die in den Talgdrüsen maßgeblich an der Entstehung der Pusteln und Pickel beteiligt sind -...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.