Wenn der Asthmatiker aus dem letzten Loch pfeift

Medizin und Markt Autor: Dr. Angelika Bischoff

Manches schwere Asthma geht mit Eosinophilen-Zahlen > 300 µl Blut einher. © iStock/JOSE LUIS CALVO MARTIN & JOSE ENRIQUE GARCIA-MAURIÑO MUZQUIZ

Etwa 5–10 % der Asthmapatienten haben eine so schwere Erkrankung, dass diese mit der Standardtherapie nicht zu kontrollieren ist. Einen Fortschritt bringen Biologika, die je nach Entzündungstyp eingesetzt werden.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.