Wenn der Praxiskredit zur Finanzfalle wird

Autor: reh

Eine gleichbleibende, kalkulierbare Belastung über die gesamte Kreditlaufzeit. Da weiß der Praxisinhaber genau, was auf ihn zukommt. Aber Vorsicht, die sogenannten Annuitätendarlehen bergen ein oft verkanntes Risiko: die Nettobelastung für den Arzt. Die steigt nämlich mit jedem Jahr!

Eigentlich sind Annuitätendarlehen sehr überschaubar. Während ihrer gesamten Laufzeit bleibt die an die Bank zu leistende Zahlung (Zinsen plus Tilgung) nämlich gleich hoch. Diese sogenannte Annuität, die dem Darlehen auch seinen Namen gibt, sorgt außerdem für eine sukzessive Entschuldung.
Trotzdem kann das Annuitätendarlehen für Praxisinhaber gefährlich werden, weiß Praxisberater Martin Graf. Der Geschäftsführer der aufs Gesundheitswesen spezialisierten H.U.G. Betriebswirtschaftliche Beratungsgesellschaft mbH erklärt auch, warum: Die Annuität starte mit einem relativ hohen Zinsanteil und einem zunächst niedrigeren Tilgungsanteil. Denn die Annuität setzt sich – wie bereits erläutert – aus...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.