Werbung fürs saubere Endoskop

Autor: JF

Qualität soll sich lohnen, findet Bayerns KV-Vorsitzender Dr. Axel Munte. Seine KV hat eine Qualitätsoffensive "Hygiene in der Endoskopie" gestartet.

2400 Praxen - primär von Gastroenterologen, Pneumologen, Urologen, Allgemeinärzten und Chirurgen -, in denen Untersuchungen mit flexiblen Endoskopen gemacht werden, wurden aufgefordert, sich freiwillig rezertifizieren zu lassen. 613 haben sich schon gemeldet. Wer mitmacht und besteht, erhält ein Zertifikat für seine Praxis und die Arzt-Homepage. Außerdem soll er von einem höheren Punktwert profitieren; derzeit wird in Bayern ein Punktwert von 4,86 Cent für Endoskopien gezahlt. Verläuft das Projekt erfolgreich, will die KV mit den Kassen über eine bessere Vergütung dieser qualitätsgesicherten Leistung verhandeln. Dr. Munte möchte, dass nur solche Praxen von einem neuen Strukturvertrag mit...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.