Westhonorar plus zehn Prozent

Autor: kol

"Notwendig ist eine unverzügliche Anhebung der finanziellen Mittel auf das Niveau der alten Bundesländer und für mindestens drei Jahre ein darüber hinausgehender Zuschlag von zehn Prozent" x96 so lautet eine der Forderungen des 4. Ostdeutschen Kassenärztetages für die ambulante Versorgung im Osten.

"Wir brauchen keine weiteren Versprechungen, sondern Sofortmaßnahmen", sagte Dr. Wolfgang Eckert, KV-Vorsitzender von Mecklenburg-Vorpommern. Der Ärztechef, zugleich Vertreter der neuen Bundesländer im KBV-Vorstand, konkretisiert: "Die Wiedereinführung der Arzneimittelbudgets, die Abschaffung der Regelleistungsvolumina, die Absenkung der Prüfgrenze für Richtgrößen im Jahr 2000 haben das Fass zum Überlaufen gebracht." Auch die "notdürftige Reparatur" durch Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt habe hier nichts verbessert. So seien viele junge Ersatzkassenversicherte mit einer Kopfpauschale von rund 360 Euro zu BKKen in die alten Bundesländer abgewandert. Die Rückführung dieser Versicherten...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.