Whirl-Pool raubt Atem!

Autor: CG

Entspanntes Lümmeln im Whirlpool kann den Lungen schaden! Selbst Immungesunden droht eine Pneumonitis, warnen US

 

Kollegen.

Eine 49-Jährige kam mit Dyspnoe, fast 39 Grad Fieber und pathologischer Lungen-Röntgenaufnahme in die Klinik. Seit drei Wochen quälten sie Kopfschmerzen und verstopfte Nase. Ansonsten bestanden keine ernsthaften Vorerkrankungen, auch keine Allergien. Unter Antibiotika erholte sich die Patientin und konnte nach acht Tagen entlassen werden.

Eine Woche später jedoch war sie wieder da, mit Husten, Dyspnoe und Infiltraten in der Lunge. Inzwischen hatte man Mycobacterium-avium-complex* (MAC - Komplex aus Mycobacterium avium und Mycobacterium intracellulare) im Sputum nachgewiesen. Die transbronchiale Lungenbiopsie zeigte eine granulomatöse Pneumonitis. Die Frau berichtete, sie habe ihren neuen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.