Medizin und Markt Autor: Mit freundlicher Unterstützung der Galderma Laboratorium GmbH

Rosacea-Patienten in der Praxis: Wie gehen Sie vor? Rosacea-Patienten in der Praxis: Wie gehen Sie vor? © iStock/Lipowski

Als Hausarzt sind Sie der erste Ansprechpartner bei den unterschiedlichsten Leiden Ihrer Patienten, so auch für Rosacea-Patienten. Bitte geben Sie uns Einblick in Ihren Alltag: Wie gehen Sie in der Praxis mit Rosacea-Patienten um? Wann suchen Sie die Unterstützung fachärztlicher Kollegen?

Die chronische Hautkrankheit Rosacea ist für die Betroffenen meist sehr belastend. Eine Diagnose kann schnell gestellt werden und es gibt effektive Behandlungsoptionen, mit denen Patienten eine vollständige Erscheinungsfreiheit (keine Symptome mehr vorhanden) erreichen und ihre Lebensqualität deutlich verbessern können. Doch viele Rosacea-Betroffene wissen dies nicht und leiden deswegen unter ihren Symptomen. Aus diesem Grund hat die Galderma Laboratorium GmbH die Umfrage „Rosacea-Patienten in der Praxis: Wie gehen Sie vor?“ initiiert, um zu ermitteln, wie häufig Sie mit der Dermatose Rosacea konfrontiert werden und welche Erfahrungen Sie bei der Behandlung gemacht haben. Wir freuen uns...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.