Wie erkenne ich den Herztod-Kandidaten?

Frage von Dr. Martin Byrtus,

 

Facharzt für Innere Medizin,

 

VS-Villingen:
Nach welchen Kriterien erkenne ich bei jugendlichen Hochleistungssportlern eine hypertrophe nicht obstruktive Kardiomyopathie? Ab welcher Septumdicke verbietet sich Leistungssport?

Antwort von Professor Dr. Wilfried Kindermann,

Institut für Sport- und Präventivmedizin,

Universität des Saarlandes,

Saarbrücken:
Die hypertrophe nicht obstruktive Kardiomyopathie (HCM) ist genetisch determiniert. Es besteht eine konzentrische oder asymmetrische linksventrikuläre Hypertrophie, der enddiastolische Durchmesser des linken Ventrikels ist eher klein. Die pathologische Hypertrophie wirkt sich hämodynamisch in erster Linie auf die diastolische Funktion aus. Relaxation und Compliance sind gestört, linksatrialer und linksventrikulärer enddiastolischer Druck erhöht. In ca. 25 % findet man eine obstruktive Variante, die linksventrikuläre Ausflussbahn ist während der Systole eingeengt.

...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.