Wie gefährlich ist das SARS?

Autor: SK

Ein winziger Erreger verbreitet Angst und Schrecken. Ganze Heerscharen von Menschen in Hongkong und Peking versuchen sich mit einem Mundschutz vor dem SARS-Tod zu schützen. Wie gefährlich ist das Virus, das für die lebensgefährliche Lungenerkrankung verantwortlich gemacht wird? Auf einer Hotlinesession berichteten Experten über die bisherigen Erkenntnisse.

 

Von den 5050 weltweit der Erkrankung zugeordneten Patienten sind 321 (6,4 %) bisher verstorben. Dabei schwankt die Mortalität je nach Alter und Komorbidität der Patienten zwischen 3 % und 15 %. Jüngere, sonst gesunde Menschen versterben seltener, wie die Statistik zeigt. Der Erkrankungsgipfel liegt im jungen Erwachsenenalter, und Kinder sind sowohl bei den Infektionsraten als auch in Bezug auf die Mortalität unterrepräsentiert, berichtete der Dr. WOLFGANG PREISER vom Institut für klinische Virologie an der Universität Frankfurt bei der SARS-Hotline Session anlässlich des Internistenkongresses.

Die Inkubationszeit der SARS beträgt zwei bis vier, höchstens aber zehn Tage. Es treten Prodromi...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.