Wie giftig ist das Poolwasser?

Frage von Dr. Eberhard Berg,
Facharzt für Innere Medizin,
Korb:

Während der Ferien bekamen meine beiden Töchter nach dem Bad im hoteleigenen Hallenschwimmbad grün gefärbte Haare. Nach Auskunft des Bademeisters wurde das Badewasser mit einer Kupfer-Silbermischung desinfiziert, dadurch könnte eine Verfärbung der Haare zu Stande gekommen sein. Ist eine Desinfektion von Badewasser mit einer Kupfer-Silbermischung toxikologisch unbedenklich?

Antwort von Prof. Dr. Michael Wilhelm,
Abteilung für Hygiene, Sozial- und Umweltmedizin,
Universität Bochum:

Ursache der "grünen Haare nach Schwimmbadbesuch" ist die Einlagerung von Kupferionen. Sie stammen aus korrodierten wasserführenden Systemen oder werden aktiv zur Desinfektion bzw. zur Algenbekämpfung eingesetzt. Hierfür gibt es verschiedene Verfahren wie die Schockdosierung mit Kupfersulfat, die Gabe von Kupfer bzw. Kupferverbindungen ohne und mit Chlor oder die in den USA sowie einigen europäischen Ländern weit verbreitete Silber/Kupfer-Ionisation. Üblicherweise bewegt sich mit diesen Methoden der Kupfergehalt im Beckenwasser im Bereich von 0,1 bis 0,4 mg/l, bei manchen Verfahren auch...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.