Wie halten Antihypertensiva den Gefäßtod fern?

Autor: AW/CG

Schützen bestimmte Antihypertensiva Herz und Gefäße durch spezielle pharmakologische Effekte? Oder ist es die pure Blutdrucksenkung, welche die Organe länger am Leben erhält? Eine aktuelle Metaanalyse liefert neuen Zündstoff für diese kontroverse Diskussion.

ACE-Hemmer entfalten positive Effekte am Endothel und sorgen damit bei Hochdruckpatienten für spezielle Benefits im Herz-Kreislauf-System, meinen viele Forscher. Andere hegen da Zweifel, so zum Beispiel der Kardiologe Dr. JAN A. STAESSEN und Kollegen von der Universität Leuven, die sich der Frage in Form einer großen Metaanalyse annahmen.1

Bewirkt die Tatsache, ob ein Patient ältere oder modernere Antihypertensiva einnimmt, klare Unterschiede im Hinblick auf die Prognose, lautete eine wichtige Frage. Oder lassen sich Unterschiede im "Outcome" bei einzelnen Studien vielleicht einzig und allein durch Differenzen im erreichten Blutdruck erklären?

Zunächst nahmen sich die Kollegen neun...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.