Wie Ihr persönliches Honorarbudget entsteht

Autor: det

Wie viel mehr Geld das ärztliche Kollektiv einer KV-Region 2009 mehr bekommt, ist nur eine Seite der „Honorar-Medaille“. Entscheidend ist auch, wie hoch das Regelleistungsvolumen (RLV) eines jeden Arztes ist. Denn das ist nichts anderes als Ihr persönliches Honorarbudget für 2009.

 

Die RLV werden für jedes Abrechnungsquartal ermittelt. Dazu hat der Erweiterte Bewertungsausschuss den einzelnen KVen genaue Vorgabenn gemacht. Man bestimmt zunächst ein RLV für jeden der beiden großen Versorgungsbereiche (hier Hausärzte, dort Fachärzte). Denn die Vergütungstrennung zwischen diesen Gruppen bleibt – wie berichtet – für weitere drei Jahre erhalten. Sodann errechnet man das RLV der dem Versorgungsbereich angehörenden verschiedenen Arztgruppen (also z.B. Allgemeinärzte und Kinderärzte bei den Hausärzten, Gynäkologen und Orthopäden bei den Fachärzten). Und schließlich wird noch das RLV des einzelnen Arztes bestimmt.

Vorteil für Kooperationen

Dabei wird der Tätigkeitsumfang des...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.