Wie können wir Onkologin einbinden?

Autor: Hans-Joachim Schade

Eine fachinternistische Gemeinschaftspraxis möchte eine Klinik-Onkologin einstellen. Dies ist mit dem VÄndG am besten über eine Sonderbedarfszulassung zu erreichen.

<break-end />Dr. Michael Merz, Facharzt für Innere Medizin, Bad Saulgau:

Wir sind eine fachinternistische Gemeinschaftspraxis mit drei Kollegen, ein Gastroenterologe und zwei Fachinternisten ohne Schwerpunkt. Am 30 km entfernten Kreiskrankenhaus hat eine dort tätige Onkologin eine eingeschränkte Zulassung zur kassenärztlichen Versorgung von onkologischen Patienten. Wie können wir sie in unserer Praxis einbinden (Zustimmung des Verwaltungschefs liegt vor)?

Hans-Joachim Schade, Rechtsanwalt, Wiesbaden:

Es stellt sich die Frage, in welcher Weise die Onkologin an der vertragsärztlichen Versorgung teilnimmt. Es bieten sich hierfür zwei Möglichkeiten an, entweder als ermächtigte Krankenhausärztin...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.