Wie komme ich von 240/135xa0 mmHgxa0 runter?

Frage von Dr. H.-J. S.,

 

praktischer Arzt in K.:
Bei meinem 49-jährigen übergewichtigen Hypertoniker betragen die Blutdruckwerte im Mittel 240/135 mmHg. Sie lassen sich auch durch eine Fünffachkombination nicht optimal einstellen. Eine renale Genese wurde durch zahlreiche Untersuchungen ausgeschlossen. Das vorliegende Schlaf-Apnoe-Syndrom konnte durch CPAP-Therapie gebessert werden, was aber keinen Einfluss auf die Qualität der Blutdruckeinstellung hatte. Non-Compliance konnte ich ausschließen. (Dem Experten lagen Befundberichte vor).

Antwort von Professor Dr. Manfred Anlauf,

Medizinische Klinik II,

Zentralkrankenhaus Reinkenheide,

Bremerhaven:
Beschrieben wird ein 49-jähriger, deutlich übergewichtiger Patient, bei dem die hoch dosierte orale Kombinationsbehandlung mit allen derzeit möglichen Wirkprinzipien zu keiner ausreichenden Blutdrucksenkung geführt hat. Der für eine maligne Hypertonie ausschlaggebende Schlüsselbefund entsprechender Augenhintergrundveränderungen fehlt allerdings.

Bei wiederholten Untersuchungen des Patienten wurde keine Hochdruckursache gefunden. Die Darstellung der intraparenchymalen Nierenarterien war offenbar nicht vollständig. Stenosen oder Aneurysmen in diesen Bereichen hätten jedoch...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.