Wie lange warten nach Steroiden?

Autor: FJS

Unter einer Steroidtherapie kann man nicht erfolgreich hyposensibilisieren.

Wegen der unterdrückten T-Zell-Aktivität macht eine solche Behandlung erst nach einer gewissen Wartezeit Sinn, erklärt Professor Dr. Volker Wahn von der Klinik für Kinder und Jugendliche in Schwedt in der Zeitschrift "Der Kinder- und Jugendarzt".


Dauert die Kortisontherapie nur drei Tage, wie bei einer Asthmaexazerbation, kann schon nach einer Woche hyposensibilisiert werden, empfiehlt der Pädiater. Bei vierwöchiger oder längerer Steroidbehandlung rät Prof. Wahn ein bis zwei Monate zu warten, und bei einer intensiven Immunsuppression, z.B. bei maligner Erkrankung, sollte man erst drei bis sechs Monate nach Therapieende eine Hyposensibilisierung beginnen. Allerdings gibt es keinerlei...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.