Wie Pflanzen und Arznei Sonnenbrand auslösen

Autor: Maria Weiss, Foto: womue - Fotolia

Der Aufenthalt in der Natur ist zwar gut für die Seele – er kann aber schmerzhafte oder juckende Spuren auf der Haut hinterlassen. Viele Pflanzen triggern phototoxische Reaktionen.

Zeigt sich bereits nach moderater Sonneneinstrahlung ein ausgeprägter Sonnenbrand an exponierten Körperteilen, kann z.B. eine Wiesengräser-Dermatitis dahinterstecken. Die in zahlreichen Grünpflanzen enthaltenen Furocumarine führen nach Hautkontakt zu einer abnorm starken Antwort auf UV-Licht (phototoxische Reaktion).

Phototoxische_Reaktion

Typische scharf begrenzte phototoxische Reaktion – hier nach Hautkontakt mit der Weinraute (ruta graveolens).

Foto: wikimedia/Franz Xaver

Relativ bekannte Vertreter furocumarinhaltiger Pflanzen sind der Wiesen-Bärenklau und die Herkulesstaude.


Aber auch zahlreiche andere Pflanzen wie Pastinaken, Meis­...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.