Wie schnell kommt der Dauerschmerz?

Auch unter Triptanen kann es bei übermäßigem Einsatz zu einem medikamenten-induzierten Dauerkopfschmerz kommen. Die kritische Monatsdosis liegt bei 18 Einzeldosen, die kritische Dauer des übermäßigen Gebrauchs bei 1,7 Jahren, berichten Dr. Volker Limmroth und seine Kollegen von der Neurologischen Universitätsklinik Essen in "Neurology".

Für Ergotamine und Analgetika ermittelten die Experten deutlich höhere Schwellendosen bzw. -zeiten: In ihrer Studie an 98 Patienten mit Medikamenten-Kopfschmerz lag die kritische Ergotamindosis bei 37 pro Monat, die für Analgetika bei 114 pro Monat. Die kritische Therapiedauer betrug 2,7 bzw. 4,8 Jahre.

Patienten, die zu häufig Triptane angewendet hatten, entwickelten eher einen migräneartigen Dauerkopfschmerz oder häufigere Attacken. Patienten mit Ergotamin- oder Analgetikaabusus schilderten dagegen tägliche Beschwerden vom Typ Spannungskopfschmerz.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.