Wie Sport das Hirn auf Trab bringt

Autor: CG

Mens sana in corpore sano: Was den Körper fit macht, sollte auch die Hirnfunktion bessern. Doch macht Sport wirklich schlau?

Um diese Frage zu erhellen, mussten Affen 20 Wochen lang täglich eine Stunde auf dem Laufband joggen - außer am Wochenende, versteht sich. Danach wiesen sie im Vergleich zu faulen Artgenossen ein größeres Blutgefäß-Volumen im Motorkortex auf. Gleichzeitig schafften sie es, eine kognitive Aufgabe in nur vier Tagen zu lernen, während die unsportlichen Affen dafür acht Tage brauchten. Allerdings bewältigten die Laufbandaffen die schnell gelernte Aufgabe letztendlich nicht besser, und sie machten beim Aneignen der Fähigkeit weitaus mehr Fehler als die Kontroll-Tiere.

Nun wollen die Forscher prüfen, ob Training bei Primaten nicht nur Blutgefäße, sondern auch neue Neuronen im Gehirn wachsen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.