Wie und wo möchten Ärzte sterben?

Autor: Dr. Andrea Wülker, Foto: thinkstock

Ärzte kennen sich im Prinzip gut mit dem Sterben aus. Doch wirkt sich das auf ihre eigene Vorstellung vom Lebensende aus? Dieser Frage gingen Forscher kürzlich nach.

Die Betreuung Sterbender verlangt eine wirksame medizinische Therapie, zudem soll die Lebensqualität möglichst erhalten bleiben.

Ob sich Ärzte, die selbst in der letzten Lebensphase sind, intensiver oder vielleicht sogar weniger intensiv behandeln lassen als Angehörige anderer Berufsgruppen, untersuchten  Professor Dr. Joel S. Weissman vom Brigham and Women’s Hospital, Boston, und Mitarbeiter.

Dazu analysierten sie die Daten von Medicare-Versicherten, die in den Jahren 2004 bis 2011 in verschiedenen US-amerikanischen Bundesstaaten verstorben waren.

Weniger Operationen bei Medizinern am Lebensende

Den Akten entnahmen sie Angaben zu fünf validierten Parametern, die Rückschlüsse auf die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.