Wie viel Abstand zwischen Impfungen?

Autor: AW

Bei Impfungen kommt es vor allem auf das korrekte Timing der Injektionen an. Durch die richtigen Zeitabstände schafft man die Vorrausetzung für eine optimale Immunantwort.

Während der Minimalabstand zwischen den Impfungen einer Serie mit dem gleichen Impfstoff vier Wochen betragen sollte, sind bei unterschiedlichen inaktivierten Vakzinen keine Zeitabstände nötig, schreiben Professor Dr. Ulrich Heininger und Professor Dr. Heinz Spiess in ihrem „Impfkompendium“. Dennoch ist es ratsam, bei mehreren Impfungen die Vakzinen simultan zu verabreichen. Das gilt für inakti­vierte wie für Lebendvakzinen. Denn das Immunsystem kann sehr gut auf zahlreiche verschiedene Antigene gleichzeitig reagieren. Abwehr­verstärkende Lymphokinine wirken bei Mehrfachimpfungen sogar additiv.

Vakziniert man mit inaktivierten Impfstoffen plus Immunglobulinen, so darf dies ruhig gleichzeitig...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.