Wie viele Teststreifen für wen?

Autor: Rd

Welchem Diabetiker sollte man wie viele Teststreifen zur Blutzuckerselbstkontrolle verordnen? Eine schwierige Abwägung zwischen Wirtschaftlichkeit und Therapiesicherheit.

Da die Teststreifen weiterhin wider alle Vernunft nicht als Hilfsmittel, sondern als Arzneimittel eingestuft und verbucht werden, gehen diese Verordnungen in die Richtgrößenprüfungen ein. Für die Gratwanderung zwischen medizinischen Erfordernissen und Regressprophylaxe gab der Diabetologe Dr. Peter Liebert von der Klinik Herrental, Bad Mergentheim, auf der "Practica" folgende Empfehlungen:

Bei Typ-2-Diabetikern mit ausschließlicher Ernährungstherapie und dem Therapieziel Symptomfreiheit reichen Harnzuckerkontrollen aus. Da der Blutzucker postprandial in der Regel am höchsten ist, sollen die Patienten ca. 90 Minuten nach dem Frühstück messen.

Unter Sulfonylharnstoff 200 Teststreifen/Quartal

J...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.