Medizin und Markt Autor: Mit freundlicher Unterstützung von Ipsen Pharma GmbH

© www.istockphoto.com

Die Real-World-Studie TELEPRO bestätigt den in klinischen Studien gezeigten Nutzen einer Add-on-Therapie mit Telotristatethyl bei unzureichend kontrollierter Karzinoid-Syndrom-bedingter Diarrhö unter Alltagsbedingungen.

Die Real-World-Studie TELEPRO zeigt, dass Patienten mit neuroendokrinen Tumoren (NET), die trotz Therapie mit langwirksamen Somatostatin-Analoga (SSA) unter Karzinoid-Syndrom-bedingten Symptomen leiden, auch im Behandlungsalltag von der zusätzlichen Gabe des oralen Tryptophanhydroxylase-Inhibitors Telotristatethyl profitieren. Die Ergebnisse der auf Basis von Daten eines apothekengestützten Patientenbetreuungsprogramms durchgeführten Analyse von insgesamt 369 Patientenfällen wurden aktuell in der Fachzeitschrift „The Oncologist“ publiziert.1

Wirksamkeit im „Alltagstest“

Die Studie verglich die dokumentierten telefonischen Selbsteinschätzungen der teilnehmenden NET-Patienten hinsichtlich...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.