Wurmkur fürs Immunsystem

Autor: Dr. Anka Stegmeier-Petroianu

Erst kam die Empfehlung, alle Kinder auf den Bauernhof zu schicken, um Asthma vorzubeugen, und nun soll eine Wurmkur mit dem Schweinebandwurm Trichuris suis entzündlichen Darmerkrankungen den Garaus machen. Professor Dr. Joel Weinstock, Universität Iowa, stellte dazu eine Studie an der Digestive Disease Week 2004 vor.

Die Beobachtung, dass in Ländern mit häufigen Parasiteninfektionen, entzündliche Darmerkrankungen selten vorkommen, führte zur Hypothese, eine verbesserte Hygiene begünstige die Enstehung dieser Autoimmunerkrankungen.

Sanfte Immunsuppression

Die These, dass Würmer gegen entzündliche Darmerkrankungen schützen, ist nicht ganz neu: Es ist nämlich bekannt, dass der Bandwurm eine immunmodulierende Wirkung im Wirt ausübt, indem er das Immunsystem herunterregelt. Um seine These zu stützen, überzeugte Prof. Weinstock 29 Patienten mit einem Morbus Crohn, 2500 Wurmeier des für den Menschen ungefährlichen Schweine-Peitschenwurms Trichuris suis alle drei Wochen zu schlucken. Die Patienten wiesen eine...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.