Yoga kann Krankheiten vorbeugen

Autor: rft

Regelmäßige Yogaübungen mindern nicht nur Stress. Sie verringern auch die Ausschüttung proinflammatorischer Zytokine (entzündungsfördernde Botenstoffe) und beugen so möglicherweise zahlreichen Krankheiten vor.

Für ihre Yoga-Studie rekrutierten US-Forscher 50 Frauen, manche praktizierten die fernöstliche Meditationskunst bereits seit Jahren, andere hatten höchstens ein paar Kurse genommen. Im Rahmen der Untersuchung wurde den Teilnehmerinnen nicht nur Blut abgenommen, sie mussten auch Fragebögen zu Stimmung und Angst-Level ausfüllen. Als „Stresstest“ mutete man ihnen komplizierte Kopfrechnungen zu und ließ sie einen Fuß in extrem kaltes Wasser tauchen. Schon zu Beginn zeigten die Yoga-Novizen um 41 % höhere Interleukin-6-Werte als die Expertinnen. Auch während der Studie konnten Yoga-Expertinnen ihre inflammatorische Stressreaktion besser bekämpfen.

Yoga eignet sich also möglicherweise dazu der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.