Zähneputzen reicht manchmal nicht

Mundgeruch nervt. Meist reicht zwar die Zahnbürste aus, um das lästige Übel zu vertreiben. Im Zweifelsfall empfehlen Experten, auch die Zungenoberfläche zu schrubben.

Die häufigsten Ursachen von Mundgeruch sind Nahrungsreste und bakterielle Plaques auf den Zähnen. Aber auch die bakterielle Zersetzung von Speiseresten, Zellen, Speichel und Blut auf der Zunge lässt den Atem übel riechen. Dabei entstehen verschiedene bakterielle Abbauprodukte und vor allem flüchtige Schwefelverbindungen. Und diese sind es, die nicht gerade angenehm riechen, heißt es im British Medical Journal (2006, 333: 632-635).

Vor allem Zahntaschen und der hintere Zungenrücken bieten für die bakterielle Besiedlung ideale Bedingungen. Dies erklärt auch, warum Menschen trotz sorgsamer Zahnpflege einen „schlechten Atem“ haben können. Nur selten kommen als weitere Ursachen entzündliche...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.