Zahnnotfall unterwegs – was tun?

Autor: Dr. Alexandra Bischoff

Die Begegnung mit fremden Zahnärzten im Urlaub kann man vermeiden – mit der richtigen Reiseapotheke. Die Begegnung mit fremden Zahnärzten im Urlaub kann man vermeiden – mit der richtigen Reiseapotheke. © iStock.com/ciricvelibor

Zahnschmerzen braucht niemand – und schon gar nicht auf Reisen. Beginnt dann doch ein Zahn zur Unzeit zu pochen oder zu ziehen, kann eine gut ausgestattete Reiseapotheke die ärgste Not lindern.

Nicht jeder kann – oder will – einen fremden Zahnarzt aufsuchen, wenn er auf Reisen Probleme mit den Zähnen hat. Je nach Aufenthaltsort ist der nächste Zahnarzt möglicherweise auch weit entfernt, nicht gut ausgebildet oder unzureichend ausgestattet, schreibt Dr. Sabrina Strobel von der Klinik für Zahnerhaltungskunde und Paro­dontologie am Uniklinikum Freiburg. Deshalb rät sie, zwei bis drei Monate vor längeren Reisen einen Termin zur Kontrolluntersuchung beim Zahnarzt zu vereinbaren.

Wer eine größere Reise plant, sollte diese nicht mit einer provisorischen Versorgung, mit einer unbehandelten Entzündung oder unmittelbar nach einem chirurgischen Eingriff antreten. Unabhängig davon seien die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.