Zecken mit Parasiten im Gepäck

Autor: Dr. Carola Gessner; Foto: thinkstock

Zecken übertragen nicht nur Borreliose, auch seltenere Infektionen kommen vor. Die Erkrankungen sind wenig gefährlich, wenn sie früh erkannt werden.

Beim Erreger der humanen Babesiose handelt es sich in Europa vorwiegend um Babesia divergens, in Nord­amerika um B. microti, informierte Dr. Friedemann Tewald, Arzt für Laboratoriumsmedizin aus Stuttgart. Als Überträger fungiert der gemeine Holzbock (Ixodes ricinus), bis zu 2 % der Zecken sind infiziert.

Im Labor Enders hat man in den Jahren 2009 bis 2014 anhand von über 5000 Analysen eine Seroprävalenz für B. divergens von 2,1 % ermittelt. Nach einer Inkubationszeit von 1–4 Wochen stellen sich bei Infizierten Fieber, Unwohlsein, Müdigkeit, Kopf-, Gelenk- und Muskelschmerzen, Übelkeit und Erbrechen sowie bei schweren Verläufen Ikterus und Hämoglobinurie ein. Die Diagnose wird per Serologie,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.