Zeitumstellung beschert Herzinfarkte

Autor: abr

Der Wechsel zwischen Sommer- und Winterzeit bringt nicht nur den Biorhythmus vorübergehend aus dem Gleichgewicht, er hat auch Einfluss auf das Herzinfarktrisiko. Das ergab eine schwedische Untersuchung.

In den ersten drei Tagen nach Umstellung auf Sommerzeit stieg die Zahl akuter Herzinfarkte deutlich an. Dagegen zeigte sich in der Winterzeit nur am ersten Tag – dem Montag – nach dem Wechsel ein Effekt, schreiben Dr. Imre Janszky, Karolinska Institut, Stockholm, und sein Koautor im „New England Journal of Medicine“. Die Forscher führen diese Wirkungen am ehesten auf den Einfluss von Schlafmangel bzw. -gewinn zurück. Gerade Montage gelten gemeinhin als besonders gefährlich für Infarkte, bedingt durch Stress und wieder erwachte Aktivität am Wochenanfang, erklärt Dr. Janszky. Offenbar scheint aber auch das frühere Aufstehen nach einem geruhsamen Wochenende eine Rolle zu spielen. Unter diesem...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.