Zink-Mangel kann sich jetzt kein Patient erlauben!

Medizin und Markt Autor: Pressemitteilung – WÖRWAG Pharma GmbH & Co. KG

Unter anderem wird Zink für die Proliferation und Funktion von Leukozyten benötigt. Unter anderem wird Zink für die Proliferation und Funktion von Leukozyten benötigt. © iStock/AlfaOlga

Die diesjährige Erkältungs-Saison stellt Arztpraxen vor große Herausforderungen. Der übliche saisonale Anstieg von Atemwegsinfekten wird durch die COVID-19-Pandemie noch einmal drastisch verschärft. Vor diesem Hintergrund gilt es mehr denn je, Schwachstellen im Immunsystem der Patienten zu schließen. Eine wichtige Rolle für die antivirale und antibakterielle Immunität spielt das Spurenelement Zink. Welche Relevanz die Zinkversorgung gerade jetzt für Risikogruppen hat und welche Erkenntnisse im Hinblick auf COVID-19 vorliegen, haben Wissenschaftler in einer aktuellen Publikation beleuchtet.

Zink ist bekanntlich sowohl für die zelluläre als auch für die humorale Immunität unverzichtbar. Unter anderem wird Zink für die Proliferation und Funktion von Leukozyten benötigt, zudem ist es an der Regulation von entzündlichen Prozessen beteiligt. Daher steigt bei einem Mangel die Anfälligkeit für infektiöse und entzündliche Erkrankungen, wie ein internationales Wissenschaftler-Team um Prof. Anatolyn Skalny, Moskau, und Prof. Lothar Rink, Aachen, im „International Journal of Molecular Medicine“ berichtet (1). – Ein Risiko, das gerade jetzt vor dem Hintergrund der COVID-19-Pandemie und einem hohen Atemwegs-Infektionsgeschehen unbedingt ausgeschlossen werden sollte.

Risikogruppen im...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.