Zu hartes Training - dann streikt die Immunabwehr

Autor: Martin Wiehl

Sport wirkt direkt auf das Immunsystem - im Guten wie im Schlechten. Moderate Belastung wirkt gegen Entzündungen und schützt Herz und Gefäße, Übertriebener Ehrgeiz führt dagegen eher zu Anfälligkeit gegenüber Infekten.

Regelmäßige körperliche Aktivität wirkt vorbeugend gegen Entzündungen. Darauf weist Sportmediziner Holger Gabriel von der Friedrich-Schiller-Universität Jena in der Fachzeitschrift "Notfall & Hausarztmedizin" hin. Seiner Auffassung nach ist sie sogar die "einzige nachhaltige Verhaltensweise, um Folgeerkrankungen der "low-level-inflamation" wie Arteriosklerose vorzubeugen". Damit meint er, dass allen ernsthaften Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, die auf krankhafte Veränderungen der Blutgefäße zurückzuführen sind, eine niedriggradige Entzündung in den Gefäßen vorausgeht. Diese Entzündung ist nicht zu spüren. Auf Dauer jedoch werden die Blutgefäße dadurch systematisch geschädigt. Und...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.