Zukunftsmusik: Diabetes per Mikrobiom behandeln

Autor: ara; Foto: Fotolia/Alex

Die Hinweise mehren sich, dass sich Übergewicht und vielleicht auch der Diabetes mellitus bekämpfen lassen, indem man die bakterielle Darmflora gezielt verändert. Wie das nachhaltig gehen soll, ist aber leider noch weitgehend unklar.

Aus Tierversuchen ist bekannt, dass dicke Mäuse abnehmen, wenn man ihnen das intestinale Mikrobiom dünner Artgenossen transplantiert, erinnerte Professor Dr. Andreas Pfeiffer vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung in Potsdam-Rehbrücke beim Diabetes Kongress 2016.

Auch beim Menschen unterscheidet sich die Darmflora Adipöser von der Schlanker und die des Diabetikers von der gesunder Kontrollen. Außerdem zeigen Studien, dass sich das Mikrobiom durch Ernährungsumstellung, Gewichtsabnahme und bariatrische Operationen rasch und ausgeprägt verändert.

Vermutlich spielen Bakterien der Stämme Firmicutes und Bacteroides beziehungsweise deren Verhältnis eine wichtige Rolle bei der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.