Zum Geld verdienen ungeeignet

Autor: Detmar Ahlgrimm

Als Fazit einer zweitägigen KBV-Veranstaltung in Berlin rund um die gepanten Disease-Management-Programme (DMP) lässt sich zumindest eins feststellen: Zum Geld verdienen für den normalen Niedergelassenen sind die Programme in ihren bisher erkennbaren Grundzügen völlig ungeeignet.

Die Einführung von Disease-Management-Programmen muss noch so viele Hürden nehmen, dass Insider einen Start noch in diesem Jahr (wie von der Regierung gefordert) nur noch für einen Witz halten. Sollten im Laufe von 2003 die Programme für Diabetes, Asthma/COPD, KHK und Brustkrebs starten, dann ganz sicher noch nicht unter Volldampf. So wird eine Dokumentation und Kommunikation innerhalb der Programme zunächst auf Papier starten, von einer EDV-mäßigen Vernetzung gleich zu Beginn geht niemand mehr ernsthaft aus. Weder werden die Kassen die Mittel zur Verfügung stellen, noch die Ärzteschaft sie aufbringen wollen, von zeitlichen und technischen Problemen und den Widerständen konkurrierender...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.