Zur Krebsvorsorge reicht 1 Koloskopie alle 20 Jahre

Autor: AW

Wer eine Koloskopie mit unauffälligem Befund hinter sich hat, darf beruhigt sein: Sein Risiko, in absehbarer Zeit an Dickdarmkrebs zu erkranken, ist sehr gering – nach neuen Daten sogar für Jahrzehnte.

Die Dickdarmspiegelung ist seit 2002 Bestandteil des Krebsfrüherkennungsprogramms. Experten raten, die Untersuchung alle zehn Jahre zu wiederholen – vorausgesetzt, es werden keine Krebsvorstufen festgestellt. Doch reichen möglicherweise deutlich längere Intervalle aus, wie eine Studie von Professor Dr. <ls />Hermann Brenner vom Deutschen Krebsforschungszentrum Heidelberg und Kollegen ergab.

Nur Polypenträger <ls />müssen öfter ran

Ausgewertet hatte man Daten von 865 Personen aus der Rhein-Neckar-Region. 380 waren an einem invasiven kolorektalen Karzinom erkrankt, 485 zufällig ausgewählte Personen bildeten die Kontrollgruppe. Diese schloss Personen ein, die älter als 30 Jahre waren und bei...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.