Zusatz-Geld für Hausärzte

Autor: reh

Die GKV-Leistungen gehen Schritt für Schritt zurück. Leidtragende sind vor allem die Hausärzte. Ein Grund, auch als Hausarzt die neuen Versorgungsformen zu nutzen. Genau ausgewählt, bringen die mehr als die normalen Kassenleistungen.

Noch machen die Kassenleistungen gut 90 % der Leistungen im Gesundheitswesen aus. In nächster Zukunft werden sie jedoch sinken auf 80 % oder gar 70 %, sagte Mario Wöstmann, Gesundheitsmanagement-Experte bei Berlin-Chemie, auf dem 29. Deutschen Hausärztetag in Berlin. Dennoch bleibe der Anteil der Privatleistungen gleich bei ca. 10 %. Was steigt, ist der Selbstzahler-Bereich, der auch von den GKV-Patienten in Anspruch genommen wird.

IGeL allein sind aber nicht die Lösung des Problems. Hier greifen die neuen Versorgungsformen. Ein wichtiges Stichwort sind die Verträge der Integrierten Versorgung (IV). Interessant könnten etwa die Hausarztverträge der Kassen sein. Noch sind sie freiwillige...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.