Zuschuss nicht nur für Neulinge

Autor: kol

Mit 60 000 Euro Starthilfe wollen Krankenkassen und KV in Sachsen jungen Medizinern die Übernahme einer Hausarztpraxis in Gebieten mit drohender Unterversorgung schmackhaft machen.

Das ist das Ergebnis monatelanger Beratungen im so genannten Landesausschuss über die Förderung von Hausärzten einer Region. Die Vereinbarung gilt ab 2005 und bezieht sich vorerst auf den Planungsbereich Torgau/Oschatz, wo in den kommenden Jahren mehrere Allgemeinmediziner in Rente gehen. Basis der Entscheidung ist die jüngst gefasste Definition des Landesausschusses für die "unmittelbar drohende Unterversorgung". Diese besteht, wenn der Versorgungsgrad abzüglich der Ärzte über 60 Jahre unter 75 % liegt. Für Torgau, Oschatz und die umliegenden Gemeinden beträgt er so gerechnet 52 %.

Konkret handelt es sich bei den 60 000 Euro um eine Investitionspauschale, die über fünf Jahre in Teilbeträgen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.