Anzeige

Absetzen der Statine im Alter schadet dem Herzen

Autor: Dr. Daniela Erhard

Einmal Statin, immer Statin – sonst leidet das Herz! Einmal Statin, immer Statin – sonst leidet das Herz! © iStock/rogerashford
Anzeige

Statine sind zur Primärprävention von Älteren umstritten. Absetzen sollte man den Fettsenker aber offenbar nicht, wenn ein herzgesunder Senior ihn einnimmt.

Das Unterbrechen einer jahrelangen Statintherapie erhöht das Risiko für koronare und zerebrovaskuläre Ereignisse. Zu diesem Ergebnis kommt ein Forscherteam, nachdem es die Daten von 120 173 Herzgesunden zusammentrug. 5396 von ihnen wurden im Zeitraum zwischen drei Monaten und vier Jahren nach dem 75. Geburtstag wegen eines kardiovaskulären Ereignisses behandelt. 2199 aufgrund einer koronaren, 2328 aufgrund einer zerebrovaskulären Erkrankung, 769 aufgrund anderer Ereignisse wie Thrombosen.

Die Teilnehmer hatten mindes­tens in den zwei Jahren vor ihrem 75. Geburtstag Statine eingenommen. Jeder siebte beendete nach zwei oder mehr Jahren die Therapie. Wer die Fettsenker seit mindestens drei Monaten nicht mehr einnahm, hatte ein 33 % höheres Risiko für ein zuvor beschriebenes Ereignis als Patienten mit durchgehender Medikation.

Dies lag vor allem an der Wahrscheinlichkeit für koronare Erkrankungen: Sie war um 46 % erhöht. Mit einer Steigerung um 26 % fiel der Effekt hinsichtlich zerebrovaskulärer Krankheiten etwas geringer aus. Das Risiko für vaskuläre Ereignisse war in beiden Gruppen annähernd gleich. Weiterhin betonen die Autoren die alarmierend schlechte Adhärenz dieser Altersgruppe hinsichtlich der Statineinnahme.

Quelle: Giral P et al. Eur Heart J 2019; 40: 3516-3525; DOI: doi.org/10.1093/eurheartj/ehz458


Anzeige