Appendizitis? Keine Hektik

Autor: Michael Brendler

Eingriff kann bei Kindern bis zu 24 Stunden warten. © fotolia/chombosan

Die Appendektomie erfolgt häufig als chirurgischer Notfalleingriff. Aber ist diese Eile überhaupt nötig? Nein, sagen jetzt amerikanische Wissenschaftler.

Obwohl sich die diagnostischen Methoden in den letzten Jahrzehnten deutlich verbessert haben, gelingt es nicht, die Zahl der komplizierten Appendizitiden bei Kindern zu senken. Nach wie vor liegt sie bei bis zu 30 %. Reagieren die Ärzte bei dem Notfalleingriff zu langsam, wie manche Experten vermuten? Dr. Stephanie Serres aus der kinderchirurgischen Abteilung des Boston Children’s Hospital und Kollegen haben ihre Zweifel. Laut ihrer retrospektiven Studie könnten sich die Ärzte sogar noch mehr Zeit lassen.

Die Forscher analysierten die Daten von 23 Kliniken, die innerhalb von zwei Jahren ca. 2400 Kinder im durchschnittlichen Alter von zehn Jahren aufgrund einer "Blinddarmentzündung"...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.