Bakterien in kolorektalen Karzinomen - Beteiligung an Tumorentstehung?

Autor: MT, Foto: thinkstock

Welchen Part haben die humanen Papillomviren in der Pathogenese des Zervixkarzinoms? Für die Aufklärung dieser Frage wurde der Medizin-Nobelpreis verliehen. Sind Bakterien wichtiger als bisher angenommen?

Forscher haben nun einen Keim identifiziert, der möglicherweise eine Rolle beim kolorektalen Karzinom spielt. In den letzten Jahren liegt der Fokus in der onkologischen Grundlagenforschung auch auf dem Microenvironment von Tumoren.


Neben den genetisch veränderten Krebszellen selbst findet man dort nämlich verschiedene Arten von Stroma- und Immunzellen, denen man heute zum Teil eine wichtige Funktion bei der Entstehung oder Erhaltung des neoplastischen Geschehens zuschreiben.

Kolon: Neunmal mehr Bakterien als körpereigene Zellen

Anwesend ist auch eine Reihe von Mikroorganismen, über die allerdings am wenigsten bekannt ist. Speziell beim Darmkrebs haben sich die Onkologen auch lange Zeit nicht...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.