Basalinsuline im Studienvergleich unentschieden

Autor: Friederike Klein

Die CONCLUDE-Studie verfehlte zwar den primären Endpunkt, gibt aber Hinweise auf Unterschiede der Basalinsuline. Die CONCLUDE-Studie verfehlte zwar den primären Endpunkt, gibt aber Hinweise auf Unterschiede der Basalinsuline. © iStock/digicomphoto

Die CONCLUDE-Studie verglich den Effekt von Insulin degludec U200 und Insulin glargin U300 auf die Hypoglykämieraten bei Patienten mit langjährigem Typ-2-Diabetes, die bislang inadäquat mit ihrem Basalinsulin mit und ohne orale Antidiabetika kontrolliert waren. Es kam zum Unentschieden im primären Endpunkt.

Verglichen wurde die Zahl der schweren oder in der Blutzuckermessung bestätigten (< 3,1 mmol/l) symptomatischen hypoglykämischen Episoden während der 36-wöchigen Erhaltungstherapiephase. Hypothese war, dass Insulin degludec U200 dem anderen Basalinsulin überlegen ist.

Zu Beginn der Studie trat ein besonderes Problem auf

Tatsächlich fand sich ein Trend zugunsten von Insulin degludec U200, der aber nicht signifikant war (HR 0,88; p = 0,17). Daher musste Athena Philis-Tsimikas die Nichtüberlegenheit konstatieren.

Es ergaben sich allerdings Hinweise auf Unterschiede in den Analysen der vorher festgelegten sekundären Endpunkte. Die Rate der schweren oder durch die Blutzuckerbestimmung...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.