Bei allergischem Asthma auf die Wirkung von Nadeln setzen

Autor: Dr. Alexandra Bischoff

Akupunktur bessert Lebensqualität und Symptome. © fotolia/Africa Studio

Patienten mit allergischem Asthma profitieren von Akupunktur. Eine Studie bestätigt jetzt den günstigen Einfluss auf Symptomatik und Lebensqualität.

Akupunktur wird bei Asthmapatienten schon länger ergänzend eingesetzt. Nun konnte eine Studie der Charité Universitätsmedizin Berlin den dabei beobachteten günstigen Effekt auch wissenschaftlich belegen.

In die Arbeit wurden 1445 Patienten mit allergischem Asthma eingeschlossen und in drei Gruppen eingeteilt. Im randomisierten Teil der Untersuchung erhielten die Teilnehmer entweder sofort 15 Sitzungen Akupunktur (über drei Monate) oder erst nach einem Vierteljahr (Kontrollgruppe). Eine dritte Gruppe mit 1088 Patienten lehnte die Randomisierung ab und bekam zwar die 15 Akupunktur-Sitzungen über einen Zeitraum von drei Monaten. Sie wurde aber als Kohorte getrennt bewertet. Alle Teilnehmer...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.