Bei jungen Diabetikerinnen nach Essstörungen fahnden

Autor: Dr. Dorothea Ranft, Foto: fotolia, antiksu

Durch Insulin-Purging, Erbrechen und Laxanzien in die Ketoazidose. © Fotolia, antiksu

Denken Sie bei rätselhaften Blutzuckerschwankungen von jungen Frauen mit Diabetes auch an Bulimie, Anorexie und Binge-Eating-Disorder! Bis zu 10 % leiden an manifesten Essstörungen.

Essstörungen beginnen bei jungen Diabetikern meist schleichend mit dem Vermeiden kalorien- und kohlenhydratreicher Nahrungsmittel, schreiben Dr. Christina-Maria Geisbüsch und ihre Kollegin von der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters im Universitätsklinikum Aachen. Später werden ganze Mahlzeiten weggelassen. Dies kann Heißhunger und Essattacken auslösen. Erbrechen soll dann wiederum das Gewicht im Zaum halten. Genügt dies nicht, missbrauchen viele Patientinnen Laxanzien, Diuretika oder Schilddrüsenhormone.


Welche Essstörung?

  • Patientinnen mit Typ-1-Diabetes leiden vor allem an Bulimie und subklinischen Essstörungen, seltener an Anorexie.

  • Vo...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.